trauergedenken.de

Das Universum reloaded

Hörakustiker

Berufsinfo: Was machen eigentlich Hörgeräteakustiker?

Der Beruf des Hörakustikers ist ein hochinteressanter Beruf an der Schnittstelle zwischen Handwerk und hochtechnisierter Medizin. Wer gerne technische Herausforderungen liebt, ein verkäuferisches und handwerkliches Geschick hat und obendrein noch gut mit (älteren) Menschen umgehen kann, für den ist dieser Beruf geeignet.

Grundsätzlich ist der Hörgeräteakustiker für Schwerhörige der erste Ansprechpartner, wenn es um die Beratung rund um das Hörgerät geht.
Hörakustiker, so lautet die neuere Berufsbezeichnung für die Hörgeräteakustiker, tun aber noch viel mehr. Sie beraten und helfen bei Tinnitus, kennen sich mit implantierbaren Hörsystemen (Cochlea-Implantate) aus und können sich auf die Behandlung/Versorgung von Kindern spezialisieren.
Mit dem Hörakustiker zusammen probiert der betroffene Schwerhörige verschiedene Typen von Hörgeräten aus. Der Hörakustiker stellt die Geräte individuell ein, reinigt und überprüft sie, nimmt Reparaturen vor und tauscht Batterien aus.

Besonders befriedigend in diesem Beruf ist das immer wiederkehrende Erlebnis, wenn ein schwerhöriger Kunde zum allerersten Mal sein Hörgerät einsetzt und vor Freude strahlt oder gar weint.

Wie hat sich der Beruf verändert?

Das Alter der Kunden wandelt sich. Einerseits werden Menschen heute durchweg älter als von 10-20 Jahren. Das bedeutet, dass auch eine immer ältere Kundschaft beim Hörakustiker vorstellig wird.
Parallel dazu sind Hörgeräte heute auch Lifestyleprodukte, mit denen man Musk streamen und telefonieren kann. Das macht die Geräte auch für jüngere Arbeitnehmer interessant. So steigt auch der Anteil der aktiveren jüngeren Kunden.
Wenn Kunden mit Hörproblemen kommen, führt der Hörakustiker ausgefeilte Tests durch. Dabei wird geklärt, wie stark die Hörschädigung ist und durch welche Maßnahmen er wieder gut hören und Sprache verstehen kann.

Der Hörakustiker ist für die Prävention zuständig

Damit erst gar keine Hörschäden entstehen, passt der Hörakustiker auch maßgeschneiderten Gehörschutz an. Das ist für jedermann wichtig, da die Zahl der Hörgeschädigten durch Musik, Arbeits- und Umweltlärm ständig zunimmt.

Was macht der Pädakustiker?

Unter den Hörakustikern gibt es Fachleute, die über die audiologische Ausbildung hinaus noch Fachwissen im Bereich der Pädagogik aufweisen. Das sind die Pädakustiker.
Diese kümmern sich um Hörprobleme bei Kindern.
Ein früh behandelter Hörverlust bei Kindern trägt zum besseren Spracherwerb bei. Dabei ist die Versorgung von Kindern oft sehr schwierig, da die Kleinsten oft noch keine Rückmeldung geben können

Insgesamt ist der Beruf des Hörakustiker sehr facettenreich und bietet viele Betätigungsfelder, sodass es selten langweilig wird.

Bild: © Wilhelm

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén